Amalgam-Füllung

Amalgam-Füllungen bestehen aus Quecksilberlegierungen. Aus ästhetischen Gründen, insbesondere aber aufgrund der medizinischen Bedenklichkeit bei der Verwendung von Amalgam als Füllungsmaterial, hat die Einsatzhäufigkeit dieses im Volksmund als "Plombe" bezeichnetes Füllungsmaterial inzwischen deutlich abgenommen.

In unserer Zahnarztpraxis setzen wir aufgrund der ganzen Nachteile bereits seit 1995 kein Amalgam mehr ein.


Vorteile


Nachteile

Schwerpunkte

Implantologie Parodontologie Digitaler Volumentomograph (DVT) Chirurgie und ganzheitlicher Ansatz Chirurgie für Patienten und Überweiser

Ganzheitliche Behandlung

Zahnersatz Prophylaxe Material- und Medikamententest Ernährungsberatung Funktionstherapie Füllungstherapie

Ansatz

Ganzheitliche Behandlung Homöopathie Metallfreie Zahnheilkunde

 

Garantie und Zahntechnik »

Für Überweiser »

Wichtige Fragen »

 

Deutsche Gesellschaft für Implantologie e.V.
Patientenportal