Schaltlücke

Bei einer Schaltlücke fehlen innerhalb einer Zahnreihe mindestens zwei nebeneinanderliegende Zähne. Eine Schaltlücke ist also eine von beiden Seiten durch vorhandene Zähne begrenzte, sehr große Zahnlücke.


Was passiert, wenn die Lücke bleibt?

Das Fehlen mehrere nebeneinanderliegender Zähne schränkt die Kaufunktion ein und verändert das gesamte Aufbiss-Verhalten. Außerdem können die benachbarten Zähne mit der Zeit in die Schaltlücke hineinwachsen oder kippen. Dies führt zu vergrößerten Zahnlücken zwischen den nachfolgenden Zähnen und zu einem Verschieben der Zahnpositionen im Ober- und Unterkiefer. Auch das Sprachvermögen kann durch eine Schaltlücke mehr oder weniger massiv beeinträchtigt sein. Darüber hinaus führt eine Schaltlücke auch zu ästhetischen Beeinträchtigungen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Schaltlücke im vorderen Seitenzahn- oder gar im Frontzahnbereich befindet. Nicht zuletzt kann es auch zu einem Abbau des unterhalb der Schaltlücke befindlichen Kieferknochens kommen, da die für den Knochenerhalt so wichtige Belastung des Kiefers an der Stelle der Schaltlücke fehlt. Aus all diesen Gründen sollte eine Schaltlücke auf jeden Fall geschlossen werden. Nur, wenn die Zahnreihe wieder vollständig ist, werden die aufgeführten Beeinträchtigungen und Nachteile vermieden und die volle Funktionsfähigkeit des Kauorgans und ein uneingeschränktes Sprachvermögen sind wiederhergestellt.

 

Schaltlücke im Oberkiefer

Röntgenbild einer beidseitigen Freiendsituation im Unterkiefer und einer Schaltlücke im Oberkiefer.

Röntgenbild

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Dr. Tetsch


Wie kann die Lücke geschlossen werden?

Zum Schließen einer Schaltlücke können herkömmliche prothetische Versorgungen in Form von Brücken oder aber Zahnimplantate eingesetzt werden. Voraussetzung für den Einsatz einer Brücke ist, dass ausreichend Zähne vorhanden sind, die der Brücke den notwendigen Halt geben können. Voraussetzung für den Einsatz von Implantaten ist, dass die jeweils benachbarten Zähne gesund und nicht überkront sind. Die Zahnreihe kann also mit Hilfe von Brücken oder Implantaten geschlossen und so die volle Funktionsfähigkeit des Kauorgans wieder hergestellt werden.

Schwerpunkte

Implantologie Parodontologie Digitaler Volumentomograph (DVT) Chirurgie und ganzheitlicher Ansatz Chirurgie für Patienten und Überweiser

Ganzheitliche Behandlung

Zahnersatz Prophylaxe Material- und Medikamententest Ernährungsberatung Funktionstherapie Füllungstherapie

Ansatz

Ganzheitliche Behandlung Homöopathie Metallfreie Zahnheilkunde

 

Garantie und Zahntechnik »

Für Überweiser »

Wichtige Fragen »

 

Deutsche Gesellschaft für Implantologie e.V.
Patientenportal